Wirkungen gegenüber Dritten

  • Mitteilung an Schuldnern
    • Pflicht zur Mitteilung an den Schuldner des Betroffenen
      • Tatsache der Einschränkung der Handlungsfähigkeit des Betroffenen
      • Voraussetzung der befreienden Wirkung der Leistung des Schuldners
        • Erbringung gegenüber dem Beistand
      • Vor der Mitteilung
        • Keine Entgegenhaltung der Beistandschaft gegenüber dem gutgläubigen Dritten
  • Schadenersatzpflicht des Betroffenen
    • Voraussetzung
      • Verleitung anderer zur irrtümlichen Annahme der Handlungsfähigkeit
      • Schaden
      • Kausalität
      • Verschulden

Drucken / Weiterempfehlen: