Vermögensverwaltung

Begriff

Massnahmen zur

  • Erhaltung des verwalteten Vermögens
  • Mehrung des verwalteten Vermögens
  • Seinem Zweck entsprechenden Verwendung
  • Beispiele
    • Verpflichtungsgeschäfte
    • Verfügungen
    • Prozessführung
    • Tatsächliche Handlungen

Gesetzliche Grundlagen

Gegenstand

  • Teile des Einkommens oder gesamtes Einkommen Ersparnisse aus dem Einkommen
  • Teile des Vermögens oder gesamtes VermögenErträge des Vermögens
  • Besonderheit Grundstück
    • Bei Untersagung der Verfügung über ein Grundstück
      • Erforderlichkeit der Anmerkung im Grundbuch

Aufgaben

  • Sorgfältige Verwaltung der Vermögenswerte
  • Vornahme aller Rechtsgeschäfte im Zusammenhang mit der Vermögensverwaltung
    • Insbesondere
      • Entgegennahme der von Dritten geschuldeten Leistungen
        • Mit befreiender Wirkung
      • Bezahlung von Schulden
      • Vertretung des Betroffenen für die laufenden Bedürfnisse
      • Anlage und Aufbewahrung des Vermögens
        • Verordnung über die Vermögensverwaltung im Rahmen einer Beistandschaft oder Vormundschaft (VBVV; SR 211.223.11)
        • Gesetzliche Grundlage
  • Beträge zur freien Verfügung
    • Zurverfügungstellung der Beträge zur freien Verfügung des Betroffenen
  • Rechenschaftsablegung
    • Gegenüber Erwachsenenschutzbehörde
    • Rechnungsführung
    • Rechnungslegung
    • Häufigkeit
      • In den von der Erwachsenenschutzbehörde bestimmten Zeitabständen
      • Mindestens alle 2 Jahre
    • Beteiligung des Betroffenen
      • Erläuterung der Rechnung
      • Zurverfügungstellung einer Kopie
        • Auf Verlangen

Drucken / Weiterempfehlen: