Ernennung des Beistandes

Die Erwachsenenschutzbehörde ernennt einen Beistand / mehrere Beistände

Voraussetzungen

  • Natürliche Person
    • Zulässigkeit
      • Privatbeistand
      • Berufsbeistand
      • Fachperson eines privaten / öffentlichen Sozialdienstes
    • Unzulässigkeit
      • Mitarbeiter der Erwachsenenschutzbehörde
        • Unabhängigkeit
    • Mitwirkungsmöglichkeiten der Beteiligten
      • Entsprechung dem Vorschlag des Betroffenen
        • Person geeignet
        • Person bereit zur Übernahme
      • Entsprechung dem Ablehnen durch den Betroffenen
        • Soweit tunlich
          • Keine blosse Blockierung der Massnahme
      • Berücksichtigung der Wünsche von
        • Angehörigen
        • Nahestehenden Personen
  • Persönliche + fachliche Eignung
  • Zeitliche Verfügbarkeit
  • Möglichkeit der persönlichen Wahrnehmung der Aufgaben
    • Zulässigkeit der Übertragung von Teilaufgaben
      • Beispiele
        • Unterbringung in einer stationären Einrichtung
        • Bei Vermögensverwaltung

Wirkungen

  • Beistand
    • Annahmepflicht
      • Ausnahme
        • Entgegenstehende wichtige Gründe
          • Starke familiäre / berufliche Belastung
          • Interessenkollision
          • Etc.
  • Erwachsenenschutzbehörde
    • Erforderliche Instruktion des Beistandes
    • Erforderliche Beratung des Beistandes
    • Erforderliche Unterstützung des Beistandes
    • Wenn mehrere Beistände
      • Festlegung
        • Gemeinsame Ausübung des Amtes
          • Nur mit Einverständnis von allen
        • Aufteilung der Zuständigkeiten
    • Interessenkollision
      • Entfallen der Befugnisse des Beistandes
      • Regelung
        • Ersatzbeistand
        • Regelung der Angelegenheit durch die Erwachsenenschutzbehörde

Drucken / Weiterempfehlen: